Zum Blog zurückkehren

Cody

Der Dokumentarfilm «Cody – The Dogs Days are Over» schildert, wieweit eine Liebe zwischen Mensch und Tier gehen kann. Martin Skalsky adoptiert einen rumänischen Strassenköter, bringt ihn in die Schweiz und bietet ihm quasi ein freies Hundeleben…

Mehr erfahren

Der Büezer

Hans Kaufmann und Joel Basman – zwei Freunde spannen zusammen und produzierten einen Szenefilm ohne öffentliche Mittel. Sigi ist Sanitärinstallateur, lernt eine Frau kennen und gibt sich als Werbetexter aus, weil er sich schämt, ein «Büezer» zu sein…

Mehr erfahren

The Song Of Mary Blane

Vor 170 Jahren bereiste er als Scheich getarnt die marokkanische Stadt Fez. Im Auftrag des Bundesrats recherchierte er ab 1866 in Nordamerika für ein Gemälde im Bundeshaus. Filmer Bruno Moll hat die Spuren des Malers Frank Buchser aufgenommen…

Mehr erfahren

Cronofobia

Zwei Menschen scheinbar auf verlorener Laufbahn. Sie kreisen quasi um sich selbst, der reisende Eigenbrötler Michael Suter und die rebellisch Anna, die ihren Mann verloren hat. Ihre Bahnen kreuzen sich, berühren sich…

Mehr erfahren

Les Dames

Es gibt auch ein Leben nach 60 oder 70, nach der grossen Liebe, Partnerschaft und Familie. Die Filmerinnen Stéphanie Chuat und Véronique Reymond haben ihre Aufmerksamkeit auf fünf Frauen gewidmet zwischen 63 und 75 Jahren…

Mehr erfahren

Il mangiatore di pietre

Ein Thema so alt wie die Menschheit: Flucht. Nicola Bellucci hat in seinem Drama eine besondere Perspektive gewählt. Er schildert die Ereignisse um einen Schleuser, einen ermordeten Kumpan und flüchtende Menschen. Ein Thriller in den Bergen Piemonts…

Mehr erfahren

Gateways to New York

Vor gut 100 Jahren brach er von der Schweiz in die USA auf. Der Zürcher Othmar H. Ammann, hierzulande fast vergessen, hat imposante Bauwerke geschaffen: Er ist der Brückenbauer von New York. Der Filmer Martin Witz hat sich auf seine Spuren begeben…

Mehr erfahren

Die Reise des Bashô

Was sagt Ihnen Haiku? Es ist eine japanische Gedichtform, die bereits über 1200 Jahre alt ist. In drei Zeilen werden Stimmungen und Gefühle erfasst. Haiku ist die kürzeste bekannte Gedichtform und wurde von Bashô im 17. Jahrhundert wiederbelebt…

Mehr erfahren

Fair Traders

Es müssen nicht immer genormte Massenprodukte sein, die schön aussehen, aber nach nichts schmecken wie viele Tomaten im Winter oder Frühling, die dann unter fragwürdigen Bedingungen hergestellt und vermarktet werden. Nino Jacusso hat sich…

Mehr erfahren

Immer und ewig

Mit grosser Liebe, Hingabe und Ausdauer – drei seiner herausragenden Eigenschaften – hat Niggi Bräuning einen Bus behindertentauglich gemacht. Das musste sein, denn seine Frau Annette leidet seit 40 Jahren an MS…

Mehr erfahren

Architektur der Unendlichkeit

Architektur begegnet uns auf Schritt und Tritt, ist ein wichtiger Faktor unseres Daseins. Was macht sie aus Räumen, wie wirkt sie? Raum ist ein Medium der Architektur (aber nicht ausschliesslich). Architektur fasst Räume, umbaut und gestaltet…

Mehr erfahren

Le vent tourne

Ein Leben in abgeschiedener Idylle. Ein junges Paar hat sich auf einem Bauernhof eingerichtet, ist sich selbst genug – im Einklang mit der Natur. Ein Windrad soll die Energie-Unabhängigkeit sichern. Dafür ist Ingenieur Samuel zuständig, der…

Mehr erfahren

Zwingli

«Zwingli» - das ist nicht nur eine Geschichtsstunde und Porträt sondern auch ein lebendiges Zeit- und Sittenbild. Der Prediger und Erneuerer Zwingli hat die Schweizer Gesellschaft und Kultur massgeblich mitgeprägt. Die Zeitreise beginnt 1519…

Mehr erfahren

Fortuna

Viele Leute nerven sich, ängstigen sich, sympathisieren mit Parteien, welche die Flüchtlingsfrage politisch und polemisch nutzen, Ängste und Wut schüren. Eine Masse von Zahlen, Faktoren – dabei werden…

Mehr erfahren

Der Unschuldige

Man reibt sich verwundert die Augen: Ein Schweizer Film, dazu einer, der sich zwischen Wirklichkeit und Wahn verliert? Genau, der Basler Regisseur Simon Jaquemet («Chrieg») schildert, wie das Leben der Labor-Ärztin Ruth (Judith Hofmann) ins Wanken gerät…

Mehr erfahren

Wolkenbruch

Der Buchtitel ist so poetisch wie amüsant: «Wolkenbruchs wunderbare Reise in die Arme einer Schickse». Autor Thomas Meyer hat auch gleich das Drehbuch zum Film besorgt. Das Buch wurde 2012 zum Bestseller. Nun ist das so eine Sache mit der Verfilmung…

Mehr erfahren

Der Läufer

Verbissen trainierte er für Waffenläufe – gewann den Frauenfelder 1998 mit 23 Jahren und war jahrelang erfolgreich. Sein Ziel war jedoch die Teilnahme am Marathon bei den Olympischen Spielen. Doch er trägt…

Mehr erfahren

Chris the Swiss

Als zehnjähriges Mädchen erfährt Anja Kofmel vom Tod ihres Cousins Christian «Chris» Würtenberg. Er starb 1992 als Söldner nahe der serbischen Grenze, 27 Jahre alt. Dies Ereignis liess sie nicht mehr los, verfolgte sie wie eine grosse Unbekannte…

Mehr erfahren

Strangers

Es muss nicht Chicago, Soho oder Manhattan sein, um die Atmosphäre eines Film Noir wiederzuerwecken. Der 35-jährige Zürcher Filmer Lorenz Suter schickt seinen Anti-Helden auf eine mysteriöse Reise mitten in Zürich. Tamás (Nicolas Batthyany), ist ein...

Mehr erfahren

Les Gardiennes

Der Erste Weltkrieg steckt fest. Frontkrieg 1915. Die Männer lassen sich totschiessen, manchmal überleben sie auch irgendwie. Die toughe Bäuerin Hortense (Nathalie Baye) schuftet hart, um den landwirtschaftlichen Betrieb in Schuss zu halten...

Mehr erfahren

Papa Moll

Pausbäckig, mit einem dünnen Haarbüschel auf der Glatze, Bauch und Kulleraugen – so kennt man den Bünzli, der 1952 kreiert wurde und seither die Schweiz mit seinen tollpatschigen Aktionen beglückte. Edith Oppenheim-Jonas schuf den Biedermann, der...

Mehr erfahren

Glow

Es ist noch nicht lange her, dass sie aus der Versenkung auftauchte und auf ein Plakat gehievt wurde: Man pries Lady Shiva als Ikone der Postmoderne an – für eine Ausstellung 2013 im Landesmuseum, Zürich. Irene Staub war eine aufsässige Diva...

Mehr erfahren