Zum Blog zurückkehren

Stella. Ein Leben

Eine jüdische Blondine mit Künstlerambitionen wird zur «Greiferin» der Nazis, zur skrupellosen Denunziantin. Beim packenden, aber fragwürdigen Spielfilm «Stella» brilliert nur eine: Paula Beer ...

Mehr erfahren

Die Mittagsfrau

Gleich zwei Spielfilme befassen sich mit dem Überleben in der Nazizeit. «Stella» beschreibt das Leben einer jüdischen Frau in Berlin während der Naziherrschaft. «Die Mittagsfrau» heisst Julia, arrangiert sich im Dritten Reich und überlebt – mit Courage.

Mehr erfahren

Anselm – Das Rauschen der Zeit

Wim Wenders hat den Altmeister der Kunst, Anselm Kiefer, über zwei Jahre mit der Kamera begleitet. Entstanden ist ein Filmkunstwerk in 3D, mit dem Wenders vielschichtig, tiefsinnig und poetisch in die deutsche Geschichte und ins Kunstschaffen eintaucht.

Mehr erfahren

Wochenendrebellen

Wie sage ich es meinem Sohn oder umgekehrt? Im Beziehungsdrama «Wochenendrebellen» – heiter und doch ernst – geht ein Vater mit seinem autistischen Sohn auf Deutschlandreise und besucht diverse Fussballstadien. Unglaublich, aber wahr …

Mehr erfahren

Weisst du noch

Über 50 Jahre haben sie es miteinander ausgehalten, doch jetzt scheint ihr Ehe-Latein am Ende. Marianne und Günter zanken und zicken sich … Ein Paradeduell für Senta Berger und Günther Maria Halmer im Kammerclinch von Rainer Kaufmann …

Mehr erfahren

Das Lehrerzimmer

Im Schulleben spiegeln sich auch gesellschaftliche Verhältnisse und Eigenarten wider. Die engagierte Lehrerin Carla will nur das Beste und gerät ins Räderwerk. İlker Çataks «Lehrerzimmer»-Drama wurde fünffach mit dem Deutschen Filmpreis ausgezeichnet …

Mehr erfahren

Roter Himmel

Sommerzeit. Zwei Freunde haben sich in einem Ferienhaus eingenistet, um zu arbeiten. Doch die Idylle gerät nicht nur durch eine quicklebendige Frau, sondern auch durch einen Waldbrand aus den Fugen. Christian Petzolds Beziehungsfilm überrascht …

Mehr erfahren

Sonne und Beton

Vier Freunde sollt ihr sein … aber in Berlin-Neukölln ist das leichter gesagt als getan. David Wnendt hat den autobiographischen Roman «Sonne und Beton» von Felix Lobrecht verfilmt: Ein ungeschminktes Sozialbild, das einfährt – krass, düster, schmutzig …

Mehr erfahren

Rheingold

Vom Räuber zum Rapper: Die kriminelle Laufbahn des Iraners Xatar alias Giwar Hajabi ist mit unglaublichen Ereignissen, Gewalt und Wendungen gespickt. Regisseur Faith Akin («Der goldene Handschuh», «Gegen die Wand») konnte aus dem Vollen schöpfen …

Mehr erfahren

Der Passfälscher

Anno 1942. Die Nazihatz war unerbittlich. Nur wenige Juden konnten untertauchen und fliehen. Der junge jüdische Mann Cioma Schönhaus fiel nicht auf und betätigte sich als Passfälscher. Maggie Peren hat den unglaublichen Fall aufgegriffen …

Mehr erfahren

Der Nachname

Die Absicht ist gutgemeint, der Krach gleichwohl programmiert beim Familientreffen der Böttchers. Nach dem «Vornamen» dreht sich der Geschlechterclinch nun um einen «Nachnamen» – wieder mit Iris Berben, Christoph Maria Herbst, Caroline Peters …

Mehr erfahren

Im Westen nichts Neues

Im Roman «Im Westen nichts Neues» verarbeitete Erich Maria Remarque seine Kriegserfahrungen. Er gilt als Antikriegsklassiker. Erstmals wurde er 1930 verfilmt. Nun folgt die erste deutsche Verfilmung. Ein schmutziges Schlachtendrama ...

Mehr erfahren

Freibad

Sie beherrscht Melodramen wie Komödien. Doris Dörrie («Männer») beschreibt in ihrer Kinokomödie Turbulenzen «Freibad», in dem sich Frauen verschiedener Herkunft, Alters und Status beäugen, beurteilen und behacken. Ein Mikrokosmos, der Feuer fängt …

Mehr erfahren

Everything Will Change

Zurück von 2054 in die Gegenwart: Die Neugierde junger Leute wird geweckt. Die Erde ist verödet und zubetoniert. Sie stossen auf Indizien, dass der Planet einst farbig, vielfältig und artenreich war. Eine ganz andere Zeitreise mit Science und Fiction …

Mehr erfahren

Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush

Zur falschen Zeit am falschen Ort: Murat Kurnaz wurde von der pakistanischen Polizei festgenommen, den US-Streitkräften übergeben und nach Guantánamo verfrachtet. Inhaftiert ohne Anklage. Seine Mutter Rabiye kämpft um seine Freilassung …

Mehr erfahren

Wunderschön

Frauen in der Krise – junge und reife, verheiratete, alleinerziehende und unentschlossene. Karoline Herfurth schildert in ihrem Episodenfilm, wie frau Schönheitsideale und Selbstoptimierung anstrebt, an sich zweifelt und fast verzweifelt …

Mehr erfahren

Copilot

Liebe zwischen zwei unterschiedlichen Kulturen: Die türkischstämmige Studentin Asli verliebt sich in den Libanesen Saeed. Sie heiraten gegen den Willen der Eltern. Sie ist blind vor Liebe und kuscht vor seiner Radikalisierung …

Mehr erfahren

Nebenan

Ein klassisches Drama: Ereignis, Ort und Zeit verdichtet. An einem Morgen zwei Männer, eine Berliner Kneipe und eine Enthüllung. Schauspieler Daniel Brühl spielte die Hauptrolle und führte erstmals Regie in dem Crash-Kammerspiel am Prenzlauer Berg …

Mehr erfahren

Fabian oder Der Gang vor die Hunde

Erich Kästners Gesellschaftsroman «Fabian – Die Geschichte eines Moralisten» wurde in Nazi-Deutschland verboten und in der Schweiz veröffentlicht. Dominik Graf hat den Beobachter und Moralisten Fabian fürs Kino wiederbelebt. Ein Ereignis …

Mehr erfahren

Ich bin dein Mensch

Künstliche Intelligenz ist ein hochaktuelles Thema. Aber kann eine Maschine, ein Roboter einen Menschen ersetzen und Gefühle entwickeln? Maria Schrader konfrontiert in ihrem Spielfilm eine Wissenschaftlerin mit eine Humanoiden …

Mehr erfahren

Persischstunden /Persian Lessons

Der belgische Jude Gilles gerät 1942 in die Fänge der SS, gibt sich als Perser aus und weckt das Interesse des SS-Hauptsturmführers Koch. Der möchte Farsi, also Persisch, lernen. Doch der KZ-Häftling spricht kein einziges Wort Farsi …

Mehr erfahren

Undine

Sie ist ein Mythos: Undine – die Nixe, der Wassergeist hat seit Jahrhunderten die Phantasie angeregt, hat Dichter, Künstler, Filmer inspiriert. Christian Petzold hat sie neu zum Leben erweckt in Berlin und eine tödliche Liebesgeschichte inszeniert …

Mehr erfahren

Berlin Alexanderplatz

Die Fernsehreihe «Berlin Babylon» geht in die dritte Staffel. Das Zürcher Kunsthaus taucht tief in die «Wilden Zwanziger» («Kultur auf der Spur»). Nun hat Burhan Qurbani den Romanklassiker «Berlin Alexanderplatz» neu verfilmt …

Mehr erfahren

Narziss und Goldmund

Hermann Hesse hat in seiner Erzählung «Narziss und Goldmund» persönliche Erfahrungen verarbeitet. Die Geschichte um zwei gegensätzliche Männer, der eine ein Gottesmann, der andere ein lebenshungriger Künstler, wurde von Stefan Ruzowitzky verfilmt …

Mehr erfahren

7500

Wenn ein Flugzeug gekidnappt wird, versucht der Pilot den Notruf «7500» abzusetzen, ein international geläufiger Code. Auf dem Flug von Berlin nach Paris stürmt ein Terroristentrupp die Maschine. Den Piloten gelingt es, die Tür zum Cockpit zu sperren …

Mehr erfahren

Die Känguru-Chroniken

In Deutschland wurde ein Känguru zur Kultfigur, zuerst in einem Berliner Radio, dann als Sammlung von Erzählungen und Dialogen. Jetzt hat der Basler Regisseur Dani Levy das gebeutelte Beuteltier mit kommunistischem Bekenntnis ins Kino gebracht …

Mehr erfahren

Enkel für Anfänger

Langeweile im Alter kann tödlich sein, also muss man etwas dagegen tun. Man kann beispielsweise Leben ins «abgefahrene» Leben bringen, indem man/frau sich als Leihoma oder -opa anbietet wie in der schrill-schrägen Seniorenkomödie «Enkel für Anfänger» …

Mehr erfahren

Lindenberg! Mach dein Ding!

Er ist unverkennbar und auf seine Weise genial: schnoddrig, schlaksig, panikpoppig. Udo Lindenberg hat in den letzten 50 Jahren wirklich sein Ding gemacht. Der Trommler aus dem Münsterland erlebt im reifen Alter von 73 Jahren seinen x-ten Frühling …

Mehr erfahren

Deutschstunde

Einer erfüllt seine Pflicht in Nazideutschland, ein anderer kämpft um seine künstlerische Freiheit. Hier ein obrigkeitsgläubiger Dorfpolizist, dort ein verfemter Künstler. Ein Beispiel aus düsterer Zeit. «Deutschstunde» heisst das Drama …

Mehr erfahren

Lara

Runde Geburtstage sind so eine Sache – im Leben und im Kino. Lara (Corinna Harfouch) müht sich, ihren 60.Geburtstag zu überleben. Ihr Herz gehört der klassischen Musik, und die hat sie ihrem Sohn eingeimpft, einem exzellenten Klavierspieler …

Mehr erfahren

Peter Lindbergh – Women's Stories

Man nennt ihn den «Regisseur unter den Fotografen». Peter Lindbergh hat unbekannte Sternchen zu Stars gemacht, hat sie für Modemagazine inszeniert, statt nur abzulichten. Der 74-jährige Künstler mit bürgerlichem Namen Peter Brodbeck starb am 3. September…

Mehr erfahren

Die drei !!!

Eine seit Jahrzehnten erfolgreiche Jugendbuchreihe wurde jetzt erst fürs Kino entdeckt. Doch nicht «Die drei ???», sondern «Die drei !!!» agieren nun auf der Leinwand, inszeniert von der Zürcherin Viviane Andereggen. Der Teenagerkrimi führt zu…

Mehr erfahren

Der Fall Collini

Weil die Justiz ihm Gerechtigkeit verweigert, nimmt ein Mann das Recht selber in die Hand und erschiesst einen Grossindustriellen. Ein Fall von Selbstjustiz, den Ferdinand von Schirach in seinem Roman entwickelt. Marco Kreuzpaintner hat ihn…

Mehr erfahren

Der goldene Handschuh

Soll man, darf man, muss man solche Ereignisse, solche Mördertaten auf die Leinwand bringen? Solche Fragen wurden bereits vor der Premiere an den Berliner Filmfestspielen und natürlich auch danach gestellt. Der Filmer Fatih Akin…

Mehr erfahren

Der Junge muss an die frische Luft

Er bescherte dem Fernsehpublikum einmalige Spassmomente. Der Junge aus dem Kohlenpott, Hans-Peter «Hape» Kerkeling, ist ein unwiderstehlicher Komiker. Der Nährboden seiner Spässe findet sich in seiner Kindheit zwischen Trauer, Trotz und Humor…

Mehr erfahren

#Female Pleasure

Fünf Frauen, fünf Kulturkreise, fünf Repressionen: Die Schweizerin Barbara Miller beschreibt in ihrem Dokumentarfilm «#Female Pleasure» fünf Frauen, die sich auflehnen, ausbrechen, Zeichen setzten, für Selbstbestimmung und Selbstverwirklichung…

Mehr erfahren

25 km/h

Einen Spass wollten sie sich machen, die Brüder Georg und Christian Schneider, damals als sie noch jung und abenteuerlustig waren, und auf Deutschlandtour gehen beziehungsweise fahren. Nichts ist daraus geworden. Und nun treffen sie sich wieder…

Mehr erfahren

Der Vorname

Sönke Wortmanns jüngstes Kinowerk «Der Vorname» liegt ein französisches Theaterstück von Alexandre de La Patellière und Matthieu Delaporte zugrunde. Das hatten die beiden Autoren 2012 selber verfilmt…

Mehr erfahren

Werk ohne Autor

Mit den ersten Bildern tauchen wir tief in die deutsche Vergangenheit. 1937, in Dresden wird die «Entartete Kunst» von den Nazis zur Schau gestellt. Der Ausstellungsführer (Lars Eidinger!) kommentiert sarkastisch-rassistisch…

Mehr erfahren

Gundermann

Ein blasses Bürschchen, ein Schlaks, hätte man in den Siebzigerjahren gesagt. Gerhard Gundermann, 1955 in Weimar geboren, der überzeugte Sozialist, arbeitete als Baggerfahrer im Lausitzer Braunkohlerevier und wurde als Liedermacher in der DDR bekannt…

Mehr erfahren

Transit

Menschen auf der Flucht, verloren zwischen Angst und Hoffnung. In Marseille kommen sie zusammen, um ihr Heil jenseits des Atlantiks zu suchen. Deutsche Truppen haben Paris erobert und halb Frankreich besetzt. Der deutsche Flüchtling Georg entkommt…

Mehr erfahren

3 Tage in Quiberon

Sie war und ist eine Ikone des Kinos. Als «Sissi» wurde sie in Deutschland zum verkitschten Popstar der Leinwand idealisiert (und später verteufelt), in Frankreich als Romy Schneider zur hochgeschätzten Schauspielerin gefeiert. Mit dem Image...

Mehr erfahren

Das schweigende Klassenzimmer

Unglaublich, aber wahr. Gut ein Dutzend junger Leute – sie stehen kurz vor dem Abitur – solidarisiert sich mit den ungarischen Aufständischen 1956. Eine Abiturklasse hält zwei Schweigeminuten ab. Der Lehrer ist irritiert, meldet den Vorfall weiter...

Mehr erfahren

Dieses bescheuerte Herz

Das kennen wir doch: Zwei unterschiedliche Menschen und Schicksale werden miteinander verknüpft, zuerst widerwillig, dann aus eigenem Antrieb. Man denke an den Kinohit «Ziemlich beste Freunde» (Intouchables), der Freundschaft zwischen...

Mehr erfahren