Zum Blog zurückkehren

Io Capitano

Zwei senegalesische Teenager setzen alles auf eine Karte, sie suchen ihre Zukunft, ihr Glück in Europa. Der Italiener Matteo Garrone schildert in seinem Spielfilm eine Flüchtlingsodyssee von Dakar durch die Sahara zum Mittelmeer und darüber hinaus …

Mehr erfahren

Jakobs Ross

Silvia Tschuis Roman «Jakobs Ross» liess 2014 aufhorchen. Nun wurde das Buch von Katalin Gödrös verfilmt. Luna Wedler spielt eine Frau, die ihren Traum von Musik trotz gesellschaftlicher Widerstände verfolgt. Ein Sozial- und Beziehungsdrama …

Mehr erfahren

Hirtenreise ins dritte Jahrtausend

Nach über zwanzig Jahren kehrt Erich Langjahrs Dokumentarfilm über Schweizer Hirten ins Kino zurück. Ein meditativer Film, der sich in rastlosen Zeiten die Zeit nimmt, den Alltag jenseits des Alltags zu beschreiben und zum Nachdenken anregt …

Mehr erfahren

Bon Schuur Ticino

In einer Volksabstimmung sollen sich die Schweizer für eine der vier Landessprachen entscheiden, die landesweit eingeführt werden soll. Diese Schnapsidee ist Regisseur Peter Luisi und Beat Schlatter eine Komödie wert – zwischen Bern und dem Tessin ...

Mehr erfahren

Die Mittagsfrau

Gleich zwei Spielfilme befassen sich mit dem Überleben in der Nazizeit. «Stella» beschreibt das Leben einer jüdischen Frau in Berlin während der Naziherrschaft. «Die Mittagsfrau» heisst Julia, arrangiert sich im Dritten Reich und überlebt – mit Courage.

Mehr erfahren

Polish Prayers

Antek, ein junger Pole, driftet durchs Leben von einem Extrem zum anderen – von einer kirchlich geprägten Bruderschaft zu einem unabhängigen Dasein. Die Polin Hanka Nobis hat ihn vier Jahre begleitet und wurde nun mit dem Zürcher Filmpreis ausgezeichnet …

Mehr erfahren

Je verrai toujours vos visages

In Frankreich wird seit 2014 im Rahmen von Restorative Justice Tätern und Opfern die Gelegenheit geboten, ins Gespräch zu kommen und Traumata zu überwinden. Jeanne Herry hat sich dieser Problematik in ihrem Spielfilm angenommen …

Mehr erfahren

A Haunting in Venice

Er kann’s nicht lassen, der Belgier mit seinen «kleinen grauen Zellen». Als Pensionär will Hercule Poirot Venedig geniessen, doch dann lässt er sich zu einer Séance überreden. Kenneth Branagh schnüffelt zum dritten Mal als Hercule Poirot …

Mehr erfahren

Tell – Jagd auf ewig

Der Mann mit der Armbrust ist längst zur Marke geworden – weltweit. Umso erstaunlicher ist es, dass keine Filmer den Stoff seit 63 Jahren aufgegriffen hat. Luke Gasser hat dem legendären Tell neues Leben eingehaucht – gegen alle Widerstände …

Mehr erfahren

Jeanne du Barry

Sie hat die Phantasie beflügelt, die Kurtisane, die zur königlichen Mätresse aufstieg: Jeanne du Barry. Die Französin Maïwenn hat ihr einen Film gewidmet, sie selbst verkörpert die Titelheldin mit Johnny Depp an ihrer Seite als König Ludwig XV.

Mehr erfahren

Barbie

Frauentraum oder Hasssymbol – um die pinkige Puppe Barbie wird seit «Geburt» 1959 gestritten. Ist sie Ikone einer Konsumwelt oder Ausdruck einer selbstbewussten Frau? Der Spielfilm «Barbie» löst diese Frage nicht, setzt aber einige witzige Akzente …

Mehr erfahren

Alma & Oskar

Sie ist eine Frau, die Zeit und Normen sprengte, er ein Künstler mit Leidenschaft und Besitzansprüchen. Alma Mahler-Werfel und Oskar Kokoschka verzahnten sich in einer heftigen Liaison – zwischen 1912 und 1914. Eine Liebschaft auf Zeit …

Mehr erfahren

Empire of Light

«Im Reich des Lichts» deutet auf Kinowelt. In Sam Mendes’ Liebesfilm steht eine Frau im Mittelpunkt, die sich rührend um einen «Lichtpalast» kümmert, aber zwischen extremen Gefühlsphasen schwankt. Ein bewegender Blick in die britische Thatcher-Zeit …

Mehr erfahren

Unser Vater

Der Titel «Unser Vater» (mit durchgestrichenem unser) ist mehrdeutig, es geht nicht nur um den biologischen, sondern auch um den geistlichen Vater, sprich Kirche. Miklós Gimes Dokumentarfilm gibt Kindern ein Forum, die alle vom gleichen Priester …

Mehr erfahren

Aller Tage Abend

Felix Tissi ist schon immer seinen eigenen Filmweg gegangen. Sein jüngster Spielfilm markiert Abschied vom Filmschaffen – witzig, skurril, verschmitzt. Er sucht den Sinn im Unsinn und erschafft eine verkehrte Welt. Ein Schelm, der sich Böses dabei denkt …

Mehr erfahren

A Forgotten Man

Der Zweite Weltkrieg ist zu Ende, und Schweizer Botschafter Heinrich Zwygart kehrt aus Berlin heim. Er glaubt, er hat einen guten Job gemacht während der Nazi-Herrschaft. Doch in Bern wird er nicht willkommen geheissen. Hat er Schuld auf sich geladen …?

Mehr erfahren

The Happiest Man in the World

Eine Frau sucht die Liebe und findet einen Täter. Im Bosnienkrieg angeschossen, wird sie bei einem Dating-Treffen in Sarajevo mit dem Mann konfrontiert, der vor 30 Jahren als Schütze im Einsatz war. Was löst diese Begegnung aus, kann es Vergebung geben …?

Mehr erfahren

Matter Out of Place

Die Menschheit schaufelt sich selbst ein Grab. Den Schluss könnte man ziehen angesichts der Bilder, die der Österreicher Nikolaus Geyrhalter weltweit eingefangen hat. Die Menschen müllen die Erde zu – von den Alpen bis Nevada und Nepal …

Mehr erfahren

Durcheinandertal

Friedrich Dürrenmatts letzter Roman «Durcheinandertal» erschien 1989. Dokumentarfilmer Bruno Moll hat eine Bühnenadaption verfasst, die er der Theatergruppe Valendas im bündnerischen Safiental anbot und die Theaterarbeit dokumentiert ...

Mehr erfahren

Tár

Eine Frau dirigiert geradezu herrisch. Lydia Tár ist Chefdirigentin eines Berliner Orchesters und duldet keinen Widerspruch. Sie nutzt ihre Machtposition aus, «bedient» sich schöner Musikerinnen und wird «entlarvt» – das Musikdrama mit Cate Blanchett …

Mehr erfahren

The Whale

Ein Koloss aus Fleisch und Geist: Englischprofessor Charlie ist über 270 Kilo schwer und nur noch online präsent – ohne Webcam. Brendan Fraser («Die Mumie») verkörpert diesen unglücklichem Fleischklos im Psychodrama «The Whale» von Darren Aronofsky …

Mehr erfahren

Sonne und Beton

Vier Freunde sollt ihr sein … aber in Berlin-Neukölln ist das leichter gesagt als getan. David Wnendt hat den autobiographischen Roman «Sonne und Beton» von Felix Lobrecht verfilmt: Ein ungeschminktes Sozialbild, das einfährt – krass, düster, schmutzig …

Mehr erfahren

Nostalgia

Ein Mann kehrt in seine Heimatstadt Neapel zurück – nach 40 Jahren. Felice (Pierfrancesco Favino) sucht Kontakt zu einem Jugendfreund. Heimweh oder Nostalgie?

Mehr erfahren

La Ligne

Eine Tochter geht wie eine Furie auf ihre Mutter los und wirft sie aus der Karrierebahn. Sie hat eine Linie überschritten und muss, gerichtlich verfügt, auf Distanz gehen. Die Genferin Ursula Meier lotet einen ungewöhnlichen Beziehungskonflikt aus …

Mehr erfahren

The Son

Wie sag ich’s oder wie helfe ich meinem Kinde? Nach dem packenden Film «The Father» widmet sich Autor und Regisseur Florian Zeller einem schwierigen Sohn. Der 17jährige Nicholas schiesst quer, seine Eltern versuchen alles, ihn zu retten …

Mehr erfahren

The Curse

Liebe kann auch ein Fluch, eine Plage sein, englisch: Curse. Die Schweizerin Maria Kaur liebt den Inder Satindar Singh Bedi. Doch der Mann ist Alkoholiker, und seine Frau rückt der Sucht mit der Kamera auf den Leib. Eine Selbsttherapie …

Mehr erfahren

Die Nachbarn von oben

Ein Nachbarschaftstreffen der explosiven Art: Zwei Paare treffen sich, beschnuppern und behacken sich. Regisseurin Sabine Boss («Der Goalie bin ig») lässt ein in Routine erstarrtes Ehepaar und zwei scheinbar sexlüsterne jüngere Leute aufeinander los.

Mehr erfahren

A Man Called Otto

Mürrisch, grimmig, pedantisch: Der Witwer Otto Anderson ist ein Miesepeter und nervt die Nachbarschaft. Marc Forsters Remake des Films «Ein Mann namens Ove» (2015) ruft Stirnrunzeln hervor und macht gute Laune, wobei Tom Hanks zur Hochform aufläuft …

Mehr erfahren

I Wanna Dance With Somebody

Ihre Stimme war eine Wucht, Songs wie «I Will Always Love You» wurden Welthits. Soulsängerin und Filmstar Whitney Houston starb im Februar 2012. Kasi Lemmons lässt die sechsfache Grammy-Trägerin in seinem Musikdrama aufleben …

Mehr erfahren

Hotel Sinestra

Weihnacht- und Familienfilme boomen im Dezember. Aktuell sticht eine holländisch-schweizerische Produktion hervor, gedreht im Unterengadin. Familien feiern die Feiertage im «Hotel Sinestra», doch plötzlich verschwinden die Erwachsenen …

Mehr erfahren

L’Innocent

Wer ist unschuldig: Der Kriminelle Michel, der ein gutbürgerliches Leben anstrebt, Sylvie, die sich in den ihn verliebt, oder ihr Sohn Abel, der diese Verbindung kappen möchte? Für Spannung ist gesorgt …

Mehr erfahren

Call Jane

Ein altes Konflikt- und Moralproblem, das in den USA nun wieder hoch gekocht wird: Schwangerschaftsabbruch. Phyllis Nagy blendet in ihrem Spielfilm «Call Jane» zurück ins Jahr 1968, als Abtreibung verboten war und eine Frauenorganisation aktiv wurde …

Mehr erfahren

Peter K. – Allein gegen den Staat

Er war ein Getriebener, der 2010 Biel und die Schweiz in Atem hielt. Peter Hans Kneubühl wähnte sich im Recht, als er sein Elternhaus mit Waffengewalt verteidigte. Laurent Wyss hat versucht, dem «Psychopathen» in seinem Spielfilm gerecht zu werden …

Mehr erfahren

Land of Dreams

Land der Träume … es war einmal in Amerika. In (fiktiver) Zukunft werden dort von Amts wegen Träume gesammelt und ausgewertet – zum Wohl der Bevölkerung. Der Stoff für eine kritische Gesellschaftssatire, inszeniert von der iranstämmigen Shirin Neshat …

Mehr erfahren

Ténor

Vom Rapper zum Opernsänger: Wer’s nicht glauben will, muss hören. Im Film von Claude Zidi jr. kriegt Antoine, ein Rapper aus der Pariser Banlieue, die Kurve. Eine Gesangslehrerin der Pariser Oper nimmt ihn unter ihre Fittiche …

Mehr erfahren

Der Nachname

Die Absicht ist gutgemeint, der Krach gleichwohl programmiert beim Familientreffen der Böttchers. Nach dem «Vornamen» dreht sich der Geschlechterclinch nun um einen «Nachnamen» – wieder mit Iris Berben, Christoph Maria Herbst, Caroline Peters …

Mehr erfahren

Where the Crawdads Sing

Buchbestseller finden meistens auch einen Weg ins Kino. So auch «Where the Crawdads Sing» der Amerikanerin Delia Owens. Die Geschichte einer Aussenseiterin in den Sümpfen North Carolinas wurde von Olivia Newman augenfällig inszeniert ...

Mehr erfahren

Three Thousand Years of Longing

Ein Geist sucht seine Freiheit. Die britische Erzählforscherin befreit den Dschinn, einen Flaschengeist, und traut der Sache nicht. Sie könnte sich drei Wünsche von ihm erfüllen lassen. Eine phantasievolle Reise zwischen 1001 Nacht und Moderne beginnt …

Mehr erfahren

Freibad

Sie beherrscht Melodramen wie Komödien. Doris Dörrie («Männer») beschreibt in ihrer Kinokomödie Turbulenzen «Freibad», in dem sich Frauen verschiedener Herkunft, Alters und Status beäugen, beurteilen und behacken. Ein Mikrokosmos, der Feuer fängt …

Mehr erfahren

Semret

Emigriert, integriert. Semret, eine Frau aus Eritrea, lebt unscheinbar in Zürich und versucht, ihre Tochter im Teenageralter vor der Welt zu schützen. Ein einfühlsames Sozialdrama der Zürcherin Caterina Mona feierte auf der Piazza Grande Premiere ...

Mehr erfahren

Luchsinger und die Götter

Die Schweiz kann einem gestohlen bleiben, wenn die Rente nicht reicht. So machen es sich alte Herren in Bali gemütlich und leben in den milden Tag hinein, bis ein Rentenende beim Herrn Luchsinger droht. Die Seniorenkomödie von Markus Köbeli …

Mehr erfahren

Il buco

Zwei Ebenen, zwei Welten: Der italienische Filmer Michelangelo Frammatino begleitete ein Forscherteam bei der Erkundung der tiefsten Höhle der Welt und gleichzeitig das karge Leben eines Hirten in Kalabrien. Ein Film ohne Dialoge und Kommentare.

Mehr erfahren

Maison de Retraite

Abgeschoben, ausgenutzt und gegängelt: Den Bewohnern des Altersheim Les Mimosas geht erst ein Licht auf, als Tunichtgut Milann seinen Büsserdienst als Sozialarbeiter ableistet, nicht nur ein Herz für die Senioren entwickelt, sondern auch …

Mehr erfahren